Text Header

 

Turnverein 1890 Mengede e.V.

Suche

Saisonabschlussartikel 2016/2017

2

Basketball Saison 2016/2017 übertrifft alle Erwartungen

Mit insgesamt 6 Teams gestartet, können sich die Mengeder Basketballer am Ende der Saison stolz über drei Meisterschaften und zwei Vize Meisterschaften freuen. Vor allem im Herren Bereich kommt die Vizemeisterschaft nach dem Aufstieg im letzten Jahr überraschend. Außerdem konnten sich sowohl die jüngsten Mengeder Kobjäger der U10, als auch die Spieler der U16.2 die ersten Siege sichern, die beide ihr Debüt im Saison- bzw. Turnierbetrieb feierten.

Erfolgreiches U10 Turnier bei den Citybaskets Recklinghausen

Am 25.02.2017 ging es für die U10 zum ersten Turnier nach Recklinghausen. Schon von der ersten Minute an waren alle elf mitgereisten Kinder mit viel Spielfreude dabei. Gleich im ersten von insgesamt vier Spielen hielt man, bestens eingestellt vom Trainer Lennart, gegen den späteren Sieger vom RC Borken sehr gut mit. Für die meisten Kinder war es der erste Spieleinsatz überhaupt, so dass zwar nicht alles klappte und man noch ab und an ein wenig Nervosität spüren konnte, doch schon in diesem ersten Spiel zu merken war, dass sich das regelmäßige Training gelohnt hatte. So wurde das Spiel nach gutem Kampf am Ende nur knapp mit sechs Punkten 32 zu 38 verloren.

Das darauffolgende Spiel gegen die Jungen vom BC Soest war geprägt von vielen Ballverlusten und unkonzentrierten Aktionen. Eine niedrige Trefferquote des TVM-Teams führte dazu, dass der Gegner durch mehrere Körbe davon zog; somit ging auch dieses Spiel verloren. Doch von diesem kleinen Tief ließen die jungen Mengeder überhaupt nicht unterkriegen und zeigten lieber in den nächsten zwei Spielen ihr volles Können. Viele gute Pässe und ein starker Zug zum Korb führten zu einem immer kontrollierten Spiel. Mit deutlich verbesserter Verteidigung spielten sich die U10er immer mehr in einen Rausch. Dass die Spieler dies über zwei Spiele durchhielten war überragend. Angefeuert von den Eltern holte man so mit zwei klaren Siegen gegen die Teams von Gastgeber Citybasket und Eintracht Erle einen erfolgreichen 5. Platz. Besonders zu erwähnen ist das gute Zusammenspiel des Teams, in dem Jede/r auf dem Spielfeld alles gegeben hat.

Nach dem Turnier genossen Alina, Anna, Emre, Hannah, Henry, Henry, Kaan, Lennart, Shawna, Vicky und Vincent diesen tollen Tag noch mit Schokoküssen und Getränken.

Viele der Kinder werden auch weiterhin in der U10 spielen, so dass wir uns darauf freuen können in den nächsten Spielen ebenfalls so gute Ergebnisse zu erzielen.

(geschrieben von Lennart Klundt und Christine Elias)20170423 160312

Mengeder U10 (obere Reihe v.l.: Lennart, Christine Lara, Felix (alle Trainer)/ mittlere Reihe v.l.: Bekir, Emre, Vincent, Hannah Anna, Cheyenne, Alina /untere Reihe v.l.: Henry, Nico, Lennart, Vicky, Henry/ es fehlen: Emre, Emin Salih, Christina)

U12 holen als jüngste Mengeder die Meisterschaft

Die U12 des TVM konnte sich mit nur einer Niederlage gegen den Herner TC die Meisterschaft sichern. Bereits im ersten Spiel gegen die VFL Astrostars Bochum konnten die jungen Mengeder überzeugen und gewannen mit 61 zu 18. Dabei feierten viele Spieler ihr Debüt in einem Saison Spiel, was den hohen Sieg noch überraschender machte. Die Nachwuchsbasketballer des TVM prägten von Beginn an ihre Saison durch eine überragende Defense, welche viele eigene einfache Punkte ermöglichte. So auch in dem Spiel gegen den SVD, welches einen Höhepunkt in der Saison darstellt: gegen den Titelkonkurrenten demonstrierten die späteren Meister ihr ganzes Können und gewannen so mit 40 Punkten Vorsprung 73 zu 33. Auch die teils noch unerfahrenen Spieler hatten über die gesamte Saison keine Schwierigkeit mitzuhalten, konnten so viele Minuten sammeln und vielen Spielen ihren Stempel aufdrücken. Allerdings blieb man in der Saison nicht ungeschlagen, da man sich im Rückspiel gegen die verbesserte Mannschaft des Herner TC knapp geschlagen geben musste. Auch Verlieren gehört aber eben dazu, wobei schön zu sehen war, dass man auch in der Niederlage weiter als Team zusammen hielt. Positiv zu erwähnen ist außerdem die starke Leistungssteigerung, die über das ganze Jahr anhielt. Diese zeigte sich auch im letzten Spiel, welches man wiedermal durch eine starke Defensive gewinnen und sich endlich hochverdient die Meisterschaft sichern konnte! In der nächsten Saison treten die Meister dann in der Oberliga an, bis dahin heißt es: fleißig trainieren und weiter an sich arbeiten um auch gegen stärkere Mannschaften bestehen zu können.

(Geschrieben von Oskar Nixdorf und Jakob Lechtenbörger)

20170423 160058

Mengeder U12 (obere Reihe v.l.: Jakob (Trainer), Chrissi, Max, Elias, Martha, Sanja, Finley, Oskar (Trainer)/untere Reihe v.l.: Finn, Andre, Hanna, Kaan, Julius, Mattia/ es fehlen: Shawna, Maxi)

U14 werden nach starker Saison Vizemeister

Die U14-Basketballer des TVM haben ihre Saison mit einem tollen 2. Platz in der Kreisliga beendet. Bis zum Ende kämpfte man um die Meisterschaft, doch letztendlich erwies sich der Aplerbecker SC als zu stark. Trotz allem musste man in der gesamten Spielzeit 2016/2017 insgesamt nur drei Niederlagen hinnehmen. Alle anderen Spiele konnten von den jungen Basketballer des TVM,  weitestgehend sogar sehr dominant gewonnen werden. Die junge Mannschaft zeichnete sich dabei vor allem durch eine hohe Ausgeglichenheit innerhalb des eigenen Kaders aus: die Topscorer und  Startaufstellungen wechselten so von Spiel zu Spiel.

Coach Erik zieht ein sehr positives Fazit unter die Saison: „Wir haben jedes Spiel dieser Saison zusammen als Mannschaft gewonnen, sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive! Doch noch viel wichtiger ist, dass wir auch als Mannschaft verloren haben. Auch bei Niederlagen haben wir zusammengehalten und uns den Spaß nicht nehmen lassen“. Tatkräftige Unterstützung erhielt man dabei unter anderem von den drei U12-Spielern Martha Schulte, Sanja Rüdiger und Christian Piehl, die sich schon ohne Probleme in der älteren Mannschaft einfügen konnten. Im letzten Saisonspiel verabschiedete man sich dann mit einer sehr knappen Niederlage gegen den Vfl Boele-Kabel in die Sommerpause, gleichzeitig aber auch von Leistungsträgerin Lara Funhoff. Lara bleibt uns in der neuen Saison leider nur noch als Co-Trainerin in der U10 erhalten, da ab der U16 Jungen und Mädchen getrennt spielen müssen. Der Rest der Mannschaft bleibt aber weiterhin zusammen und wird so ein weiteres Jahr in der U14 angreifen und hoffentlich wieder um die Meisterschaft mitspielen!

(Geschrieben von Erik Drees)

20170423 155820

Mengeder U14 (obere Reihe v.l.: Kay, Junes, Noah, Lara, Marvin, Satchi, Erik (Trainer)/ untere Reihe v.l.: Berat, Niels, Felix, Leon, Cihan/ es fehlen: Gabriel, Mehmet, Sanja, Martha und Chrissi)

U16er Mannschaft gewinnt ungeschlagen Meisterschaft Nummer 2 für Mengede

Nach einer überragend dominanten Saison können sich auch unsere U16er nach vielen starken Spielen die Meisterschaft sichern.

Nachdem man die letzte Saison noch mit einem 12er Kader in der U16 Oberliga gespielt hatte, ging man in diesem Jahr mit einem kleineren Kader von 8 U16 Spielern in der Kooperations-Kreisliga der Kreise Dortmund, Bochum, Hagen und Ennepe Ruhr auf Körbe-Jagd. Zusätzlich kam während der Saison Marvin aus der U14 zum Team dazu. Durch den Zusammenschluss der vier Kreise kam eine große Liga mit 12 Teams zustande. Umso überraschter war man, als man schon zu Beginn der Saison einen Gegner nach dem Anderen vom Parkett fegen konnte. Regelmäßig stellte unsere Verteidigung den Gegner vor unlösbare Aufgaben, was zu Steals und schnellen Fast Break Punkten führte. Zusätzlich zeigte man als eine der wenigen Mannschaften dieser Liga überhaupt strukturierte Angriffe in Form von Set Plays, wodurch man immer wieder durch Give & Go und Blöcke zu einfachen Punkten am Brett kommen konnte. Angeführt wurde unsere starke Offense von Punkten durch Lennart und Jakob, wobei sich vor allem Jakob immer wieder im Eins gegen Eins durchsetzen konnte. Lennart dagegen glänzte immer mehr als Anführer, der seine Mitspieler klug in Szene setzen konnte. Im Laufe der Saison zeigten dann auch Marvin und Elias mit teilweise unmöglichen Korblegern, wozu sie in der Lage sind und brachten so von der Guard Position die nötige Korbgefahr. Elias glänzte außerdem einmal mehr als Team Kasper und sorgte so zumeist für gute Laune im Training, wenn man nicht gerade Linienpendel laufen musste. Nach der schwierigen Oberliga Saison im letzten Jahr nutzten Moritz und Finn die Chance zu beweisen was für einen Sprung sie übern letzten Sommer gemacht hatten. Vor allem im Fast Break und Pick & Roll zeigten sie sich immer wieder mit schönen Pässen und Würfen. Anspielpartner waren dabei oftmals Michel und Jusef, die durch schlaue Blöcke und eben diese guten Pässe in vielen Angriffen ihre Größe ausnutzen und so zu erfolgreichen Korbaktionen kommen konnten. Letztlich ist noch Marvin zu erwähnen, der als U14er schon konstant punkten konnte und von dem wir in die nächsten U14 Saison viel erwarten können.

Am Ende der Saison kann man so tatsächlich ungeschlagen auf ein Korbverhältnis von 1600 zu 800 zurück blicken und die Saison sportlich als einzigen Erfolg bewerten.

Ein weiterer Erfolg, der ebenso hoch anzusiedeln ist, ist der unvergleichliche Team Geist, der die Mannschaft mehr noch als ihr Tabellenplatz ausmacht. Dabei zeigt sich wie lange die Spieler jetzt schon zusammen spielen und als Mannschaft zusammen gewachsen sind. Jeder macht für den anderen die nötigen Meter und kleinere Reibereien, die es nun mal zwischendurch gibt, konnten ohne Probleme alleine aus der Welt geschafft werden. So konnte wie in keiner Saison zuvor jeder Spieler einen wichtigen Platz im Team einnehmen und sich weiterentwickeln.

In der nächsten Saison geht man nun geschlossen in die nächste Altersklasse, in der man sich erstmals gegen Zonenverteidigungen wird durchsetzen müssen. Dazu sollen einige Spieler bei den Herren Mannschaften Minuten und so erste Erfahrungen in diesem Bereich sammeln.

Das Ziel für alle ist schon jetzt klar: in einem Jahr will man sich wieder Meister nennen können!

(Geschrieben von Bastian Krüger)

20170424 195705

Mengeder U16 (obere reihe v.l: Basti (Trainer), Lennart, Michel, Elias, Jakob, Marvin Gr./untere reihe v.l.: Marvin Kl., Finn, Moritz und Jusef)

Neue U16 mit insgesamt guter ersten Saison

Nur mit Saison Debütanten gestartet, ging es für unsere neue U16 von Beginn an darum sich zunächst einmal in der Liga zu orientieren. Überraschend schnell zeigten dabei alle Spieler Fortschritte und vor allem bei Heimspielen wurden die Leistungen vom ersten Spiel an immer besser. Natürlich musste man sich manchen Mannschaften mit erfahrenen Spielern auch höher geschlagen geben und vereinzelt Rückschläge verkraften, trotzdem konnte man die Spiele schnell knapper gestalten und verpasste gegen Wickede in eigener Halle nur knapp mit zwei Punkten den ersten Sieg. Dieser konnte später auswärts in Welper eingefahren werden, was der Auftakt für eine drei Spiele Sieges Serie werden sollte. Das Highlight der Saison stellt dabei der Sieg gegen den zu diesem Zeitpunkt Tabellenzweiten BG Hakortsee dar, mit dem keiner so richtig gerechnet hatte.

Als positiv erwies sich in allen Spielen die Defensive, bei der man durch Größenvorteile unter dem Brett oftmals schöne Aktionen zeigen und den Gegner bei wenig Punkten halten konnte. Probleme bereiteten dagegen Mannschaften, die durch schnelle Fast Breaks zu punkten kommen konnten und der eigene Angriff, bei dem noch zu viele schöne Angriffe nicht in Punkte verwandelt werden konnten. Dies ist unter dem Aspekt, dass sich alle Spieler in der ersten Saison befanden, im Nachhinein keine Überraschung. In der neuen Saison heißt es nun den nächsten Schritt zu gehen und sich als Mannschaft weiter zu entwickeln, wobei vor allem ein ruhigerer Angriff mit weniger Ballverlusten das Ziel sein wird.

(Geschrieben von Sören Oldach)

20170424 200914

Mengeder U16.2 beim Spiel Heimspiel gegen den ASC

U18 holt die dritte Meisterschaft für die Basketball Jugend des TVM

Als die in dieser Saison neu formierte U18 Mannschaft des TV Mengede bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt während des Dortmunder Basketball Cups sich mit umkämpften Spielen bis ins Finale gerungen hat, wurden die Ansprüche und dass Potential dieser Mannschaft deutlich. Ganz klar – nichts anderes als die Meisterschaft sollte her!

Mit lediglich einer Niederlage konnte dieses Ziel schließlich auch umgesetzt werden. Angeführt von Erik Drees und Justin Kohl dominierte die TVM fast die gesamte Saison. Dabei ist es wohl nicht übertrieben zu sagen, dass die beiden den Kopf und den Motor dieser Mannschaft bildeten und sie das Team einige Male zum Sieg geführt haben. Egal ob sie es Dreier regnen ließen, sich ein And-One abholten oder die gegnerischen Korbwürfe bis in die Zuschauerreihen blockten, diese beiden sorgten für Highlights! Mit Oskar Nixdorf wurde die „Big Three“ komplettiert. Sowohl auf als auch neben dem Court sorgte Oskar mit seiner Euphorie für den nötigen Motivationsschub seiner Teamkollegen. Auch er konnte mit seinem gefährlichen Mitteldistanzspiel das ein oder andere Spiel an sich reißen und der Mannschaft so zum Sieg verhelfen. Weiterhin verfügte der TVM über den wohl schnellsten Spieler der Liga. Sobald Justin Lahmer sich in der Defense den Ball erkämpft hat konnten seine Verteidiger ihm nur noch hinterherlaufen, falls sie nach seinen Cross-Overn überhaupt noch die Gelegenheit dazu hatten.

Wer diese Mannschaft kennt, weiß auch, dass ein wahrer Badboy in der Truppe nicht fehlen durfte. Jona Lagoda hat es geschafft diese Rolle in der Saison zu perfektionieren, mit einer Verteidigung die jeden Gegner zu Tode genervt haben dürfte und den wohl meisten technischen Fouls hat er das Image dieser Mannschaft geprägt.

Erfreulich war es auch zu sehen, dass mit Xian Lin, Murad Ouahidi und Mike Wittenberg drei weitere Spieler den Sprung in die U18 erfolgreich gelang. Mit ihren zahlreichen Rebounds und defensiven Stops verstärkten sie das Team unter den Körben und brachten Härte mit ins Spiel. Ohne die kämpferische Leistung von jedem Einzelnen dieser Drei hätten manche Partien vermutlich kein gutes Ende genommen.

Komplettiert wurden die „Badboys“ von Lennart Klundt und Jakob Lechtenbörger aus der U16! Dabei konnte Lennart vor allem offensiv mit seinem gefährlichen Wurf und einer sehr guten Spielübersicht glänzen. Jakob hingegen hat in der Saison gezeigt, dass er ein echter Rimprotector sein kann! In der Verteidigung hat er es geschafft Rebounds abzugreifen wie kein zweiter und seine Gegenspieler hatten Grund sich vor ihm in Acht zunehmen, wenn sie es wagten gegen ihn zum Korb zu ziehen.

Schließlich bleibt zu sagen, dass das Potential dieser jungen Mannschaft noch lange nicht ausgeschöpft ist und man mit ebenso hohen Ansprüche in die nächste Saison starten will. Für viele Spieler dann im Herrenbereich. Man kann sich also schon auf viele weitere Highlights und spannende Spiele unserer Jungs freuen.

Danke für die coole Saison, Jungs!- Euer Headcoach

(Geschrieben von Bastian Oldach)

20170424 195500

Mengeder U18 (obere Reihe v.l.: Xian, Justin, Jakob/ untere Reihe v.l.: Basti (Trainer), Justin, Erik, Oskar, Mike, Jona, Murad/ es fehlt: Lennart)

Herren holen nach überragender Rückrunde als Aufsteiger die Vize Meisterschaft

In der Rückrunde zu Hause ungeschlagen schaffen es die Mengeder Basketball Herren nach toller Aufholjagd noch die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga 9 zu sichern. Dabei hatte man drei Spieltage vor Saisonende beim TVE Barop sogar die Chance um die Meisterschaft zu spielen.

Mit dem gleichen Kader wie in der letzten Saison ging man als Aufsteiger in der neuen Spielklasse auf Korbjagd. Das Ziel war dabei klar: der sichere Klassenerhalt sollte her, alles andere wäre ein Bonus.  

Für das erste Spiel ging es dafür nach Gerthe und es sollte direkt kein Spiel für schwache Nerven werden. Mit gerade einmal zwei Punkten konnte man das Spiel, welches von ständigen Führungswechseln geprägt war, schließlich für sich entscheiden. Nils traf wenige Sekunden vor Schluss dabei die entscheidenden Freiwürfe. Unvergessen wird wohl auch das Auswärtsspiel beim TSC Eintracht bleiben. Mit dem Buzzer gelangen Patrick von zwei Verteidigern gedeckt und weit hinter der Dreier Linie die entscheidenden Punkte zum Sieg. Was ein Wurf! Unheimlich blieb in der Hinrunde leider, dass man in eigener Halle immer wieder durch eigene Blödheit Siege aus der Hand gab. So verschlief man in manchen Spielen das erste Viertel oder stellte nach dem ersten Viertel einfach mal das Treffen im Angriff ein. So beendete man die Hinrunde auswärts ungeschlagen, vor heimischer Kulisse dagegen sieglos. In der Rückrunde hatte man aus diesen Fehlern zum Glück gelernt und konnte so gegen Gerthe endlich den ersten Sieg in der Regenbogen Halle feiern. Es sollte der Auftakt für eine zu Hause ungeschlagene Rückrunde werden. Diese wäre vier Spieltage vor Schluss fast gerissen, als man drei Minuten vor Schluss noch 7 Punkte Rückstand gegen Herne aufwies. Zipf brachte uns allerdings mit zwei schnellen Dreiern aus der Ecke wieder ran, bevor Patrick schließlich der entscheidende Dreier für die Führung und den Sieg gelang. Für den ganz großen Wurf reichte es am Ende in der Tabelle dann nicht. Im entscheidenden Spiel gegen den TVE Barop verschlief man das erste Viertel leider komplett. Um gegen einen solchen starken Gegner zurück zu kommen reichte die Kraft und auch unser Glück letztendlich leider nicht mehr aus. Trotzdem ist die Saison als großer Erfolg zu bewerten, vor allem wenn man bedenkt wie man sich nach der Hinrunde entwickelt hat. Das Zusammenspiel zwischen erfahreneren Spielern und der immer weiter nachrückenden Jugend ist dabei die Basis für die immer erfolgreicheren Spiele.

In der neuen Saison will man sich im Herren Bereich nun weiter entwickeln. So soll eine zweite Herren Mannschaft in der Kreisliga um den Aufstieg in die Bezirksliga kämpfen und die erste Herren weiter zusammen wachsen.

(Geschrieben von Bastian Krüger)

Noch ein paar Worte zum Abschluss

Ein riesiges Lob muss nach der letzten Saison an unsere Trainer Newcomer gehen, die von Beginn an engagiert und zuverlässig mit ihren Mannschaften zusammen gearbeitet haben. Dies ist auch deutlich an den Mitgliederzahlen zu spüren, wodurch wir nächste Saison die U12 erstmals in zwei Mannschaften teilen müssen und insgesamt wohl nochmal zwei Mannschaften mehr aufweisen werden als in dieser. Zum Sommer wollen wir daher unser Trainerteam auch weiter möglichst nachhaltig vergrößern und die Verantwortung auf vielen Schultern verteilen. Als neue Trainer freuen wir uns dafür schon jetzt die frühere Mengeder Spielerin Lilit und die aktuellen Spieler Marvin und Moritz begrüßen zu dürfen.

Zuletzt möchten wir uns für die Unterstützung alle Eltern bedanken, die uns sowohl bei Heim-, als auch Auswärtsspielen immer zuverlässig zur Seite standen. Ohne den Einsatz die Kinder zu Auswärtsfahrten zu begleiten wäre eine Saison schlichtweg nicht möglich. Außerdem macht das selbst organisierte Catering die Regenbogen Halle weiter zu einer der beliebten Halle für Auswärtsteams und wird so hoffentlich auch in der nächsten Saison weiter zahlreiche Zuschauer anlocken.