Nächste Spiele
Datum Spiel
So. 17.02. männl. E-Jgd. - TV Brechten
So. 17.02. HSG Annen-Rüdinghausen - männl. C-Jgd.
So. 17.02. männl. D-Jgd. - JSG Brechten/Lünen 2
So. 17.02.  - SV Teutonia Riemke
So. 17.02. 2. Damen - TSG Schüren 1
So. 17.02. 1. Damen - HSC Haltern-Sythen
So. 17.02. 1. Herren - TuS Scharnhorst
Letzte Ergebnisse
Datum Spiel Ergebnis
 10.02. DJK Oespel-Kley 1 - männl. E-Jgd. 22:8
 10.02. TSG Schüren "aK" - männl. D-Jgd. 22:10
 10.02. ÖSG Vikt.08 Dortmund - 2. Damen 13:14
 10.02. DJK Ewaldi Aplerbeck - 1. Herren 24:26
 10.02. TuS Scharnhorst 1 - weibl. C-Jgd. 11:23
 09.02. männl. C-Jgd. - JSG Westfalia Dortmund 20:13
 09.02. 1. Damen - TV Werne 38:18

Kantersieg der TVM-Handballerinnen

Der Aufwärtstrend der Mengeder Handballerinnen ist unverkennbar. Mit dem dritten Sieg in Folge etablieren sie sich mit 14:14-Punkten im Mittelfeld der Landesliga. Dass ihr Sieg gegen den TV Werne mit 38:18 so hoch ausfiel, war Ausdruck einer Spielfreude, die alle Akteurinnen umfasste.

Superstart des TV-Damenteams
Symptomatisch hierfür war wie schon so oft die Torschützinnen-Liste. Bis auf die Torhüterinnen Madeleine Wiegand und Wiebke Stodolka, sowie Aysen Ugur, die routiniert den Spielaufbau organisierte und Zoe Philina Sulczek waren alle am Torreigen beteiligt.

Leonie Schulenburg

Fast jede Spielerin der Mengeder fand Gelegenheit, ihre Stärken einzubringen: Die wieselflinke Malin Lutz mit ihren unwiderstehlichen Tempogegenstößen, Leonie Schulenburg am Mittelkreis, die zielsicher fast alle Anspiele einnetzen konnte, Inga Hageström, die bei ihren 5 Toren aus der rechten Außenposition keine Chance ausließ oder Linkshänderin Annika Lutz, die mit ihren Distanzwürfen dafür sorgte, dass die Mengeder Aktionsräume am Wurfkreis vergrößert wurden. Auch für die Siebenmeter-Ausführung hat das Trainerteam Schlüter/Ocklenburg mit Nina Deimen endlich eine zielsichere Werferin in den eigenen Reihen: Von ihren insgesamt erzielten 7 Toren waren 5 davon Strafwürfe.

Nina Deimen

Das alles waren die Gründe, weshalb auch in der weiteren Spielfolge die Dominanz der TV-Damen nicht nachließ. Das 19:7 zur Pause dokumentierte nur annähernd ihre Überlegenheit. Die Lockerheit und Spielfreude hielt auch im zweiten Spielabschnitt an. Johanna Spratte erfreute mit ihrem Laufspiel und ihrem Zug zum Tor, wobei sich immer wieder Räume für die Kreisläuferinnen ergaben. Gegen Alina Boenigks präzise Würfe von Linksaußen hatte der TV Werne ebenso kein Gegenmittel und man konnte kaum glauben, dass die Mengederinnen das Hinspiel noch mit 18:21 verloren hatten.

Johanna Spratte

Beim 35:15, 6 Minuten vor dem Ende des von den Wernerinnen ersehnten Schlusspfiffes, betrug der Abstand erstmalig 20 Tore! Der 38:18-Sieg ist natürlich das bisher beste Resultat der Mengederinnen in ihrer ersten Landesliga-Saison. Und noch ein Novum: Diese Leistung wurde ohne eine Strafminute erzielt! Ihre nächsten Gegnerinnen, die Tabellen-Ersten von der TSG Haltern-Sythen, sind also gewarnt, wenn sie am kommenden Wochenende im Rahmen des Mengeder Heimspiel-Sonntags (siehe Spielübersicht) in der Netter Sporthalle antreten werden.

Für den TV Mengede spielten:
Madeleine Wiegand, Wibke Stodolka, Sina Untenberger(3), Malin Lutz(3), Nina Deimen (7/5), Zoe Philina Sulczek, Rieke Danielsen(2), Inga Hageström(5), Aysen Ugur, Paula Lechtenbörger(3), Annika Lutz(4), Johanna Spratte(2), Leonie Schulenburg(6) und Alina Boenigk(3/1).

Handball-Herren mit Auswärtssieg wieder auf Platz 1
Gut, dass man noch einige Routiniers in der Hinterhand hat: Nach dem Ausfall aller drei etatmäßigen Torhüter zögerte Jörg Ocklenburg keine Sekunde, um bei der 1. Mannschaft im Kreisliga-Auswärtsspiel bei Ewaldi Aplerbeck auszuhelfen. Nicht zuletzt dank seiner Erfahrung gelang es den Schützlingen von Spielertrainer Philipp Kremerskothen, mit einem 24:26-Auswärtssieg die Tabellenführung zurückzuerobern.

Nach anfänglich leichter Überlegenheit der Gastgeber(7:3 nach 11 Minuten) gelang es Kremerskothen in einer Auszeit, seine Spieler wieder auf Kurs zu bringen. In der Folge entwickelte sich eine Partie mit stets ausgeglichenen Spielständen.

Stefan Dietrichkeit

Nach dem Seitenwechsel (11:11) zogen die Mengeder ein wenig an und mit einem Treffer des Youngsters Patrick Riesenberg zum 14:18 wähnte man sich bereits ein wenig zu früh auf der Siegerstraße. Denn als Aplerbeck eine halbe Minute vor dem Ende auf 24:25 verkürzen konnte, wurde es noch einmal ganz eng. Hier zahlte sich einmal mehr die Coolness von Markus Schlüter aus. Mit seinem insgesamt vierten Tor machte er dann alles klar.

Großes Trainerlob verdiente sich Stefan Dietrichkeit, der sich einmal mehr als sicherer Siebenmeterschütze auszeichnen konnte (besser geht es nicht: alle 5 Strafwürfe landeten im gegnerischen Netz) und Niklas Schumann, der in der zweiten Reihe zu überzeugen wusste. Erfreulich auch die Entwicklung von Felix Schuster, der auf einem guten Weg ist, mit seiner enormen Wurfkraft ein wirkungsvoller Rückraumschütze werden zu können.

Für den TV Mengede spielten:
Jörg Ocklenburg, Moritz Schenk(1), Felix Schuster(1) Tobias Schlüter, Niklas Wagener(2), Jan-Hendrik Jägermann, Niklas Schumann(5), Philip Timm(2), Dominik Kaufmann(3), Stefan Dietrichkeit(7/5), Markus Schlüter(4), Patrick Riesenberg(1) und Philipp Kremerskothen.

 


Unsere weibl. A-Jugend sucht dringend Verstärkung.  

Unsere weibl.B sucht dringend Verstärkung. Alle Mädchen im Alter von16 -18 Jahren sind herzlich willkommen. Das Training findet Mittwochs um 17:00 Uhr in der kleinen Sporthalle in Mengede und Donnerstags um 17:00 Uhr in der großen Sporthalle in Nette statt.Bei Interesse einfach bei den Trainern melden.