Text Header

 

Turnverein 1890 Mengede e.V.

Suche

Ab 1918 : Neuanfang nach dem 1. Weltkrieg

Um den Verein wieder aufleben zu lassen, wurde von den Turnbrüdern Johann Kerka und Wilhelm Giese im Herbst 1918 eine Versammlung einberufen, zu der auch eine Anzahl Mitglieder erschien. Das alte Werk unter dem Namen "Turn-und Ballspielverein" wurde neu begonnen.

Es ist erfreulich, daß der Besuch der Turnstunden zunächst gut war. Im Juni 1919 wurde in Mengede das Bezirksfest gefeiert, auf dem eine Anzahl Sieger unseren Verein vertrat.1919 konnten die Turnbrüder Werner Franke und Wilhelm Brasse für 25-jährige Mitgliedschaft zu Ehrenmitgliedern und Johann Berger für verdienstvolle Arbeit zum Ehrenvorsitzenden ernannt werden.

Bald griffen jedoch eine nicht zu bannende Trägheit und eine besondere Vorliebe für das Fußballspiel um sich, die zur Folge hatten, daß das Turnen fast zum Erliegen kam.

Im Jahre 1920/21 setzte eine Entwicklung ein, deren Kennworte sind: Besetzung des Ruhrgebiets, Fallen des Markwertes und Ausgabe von Bezugskarten für Waren. Man könnte annehmen, daß den Männern der damaligen Zeit die Lust, Sport zu betreiben, vollständig vergangen wäre. Beim Fußballspiel feuerte das Publikum die Spieler an. Eine Mannschaft des T.u.B.V. versuchte sich im Faustballspiel. Leider scheint, den Besucherzahlen nach zu urteilen, das Verständnis für diese Spielart der Mengeder Bevölkerung gefehlt zu haben.

Und das Turnen? Selbstlose Menschen haben es uns erhalten bis auf den heutigen Tag. Die Sorgen waren vergessen, den Beifall des Publikums benötigten die wenigen Turner nicht als Ansporn, wenn sie sich zur Arbeit zusammenfanden. Die Turnabteilung wirkte mit auf dem 30-jährigen Stiftungsfest im Dezember 1920. Freiübungen, Pyramidenbau und lebende Bilder gelangten unter der Leitung des Turnwarts Emil Kröner zur Aufführung. Gern wiederholen wir hier den Satz aus dem Zeitungsbericht: "Den Glanzpunkt der Feier bildete das Geräteturnen."

Im Juni 1921 nahmen die Turner an dem Gerätewettkampf auf dem Bezirksfest in Marten teil. Die Worte werden angeführt: "Die Beteiligung von Mengede war sehr schwach, da die Fußballwettspiele fremder Vereine ein weit größeres Interesse der Mitglieder erweckten." Emil Kröner lief die 100 m in 11 Sekunden. Die Turner besuchten das Gauturnfest 1921 in Aplerbeck und den Gauspieltag in Unna. Namen der Sieger sind nicht verzeichnet.

In den Jahren 1920/21 war die Turnhalle bei Goltz. Mit der Einrichtung der Turnhalle am Marktplatz wurde begonnen. Sie sollte eigentlich im gleichen Jahr der allgemeinen Benutzung freigegeben werden.