Text Header

 

Turnverein 1890 Mengede e.V.

Suche

Auch die Frauen entdecken das Turnen

Mit Fleiß und Ausdauer scheinen nun Turner und Sportler sich der edlen Sache hingegeben zu haben. Im Juni konnten die Turnbrüder Kröner, Dreyer, Rekelkamp, Hoffmann und Böving auf dem Bezirksfest in Hombruch Siegerkränze erwerben.

Gemeinsame Spaziergänge brachten die engere Fühlungnahme, und im Dezember fanden sich die Mitglieder des T.u.B.V. Mengede im Lokal Kaffsack zum gemütlichen Kränzchen zusammen. Lebende Bilder, Pyramiden- und Freiübungen wechselten ab mit Pferd- und Barrenübungen. Auf dieser Veranstaltung warteten zum ersten Male Turnerinnen mit Pferdübungen, Reigen- und Barrenturnen auf.

Der Berichterstatter schreibt: "Die Ausführung (Reigentanz) war wunderbar, wohl die schönste Darbietung des Abends. man glaubte tatsächlich, ein Ballett vor sich zu sehen, so gleichmäßig und vollkommen war die Wiedergabe."

Wenn auch das Neue seinen Reiz hier geltend machte, müssen die Darbietungen wirkungsvoll gewesen sein. Wesentlich ist aber, daß die Turnerinnen, die sich erst im April richtungweisend zusammengeschlossen hatten, schon im Dezember durch ihre Darbietungen zur Beseitigung des Vorurteils gegen das Frauenturnen beitrugen.

Die Turnerin liebt Freiheit, Licht und Sonne. Sie erstrebt Gesundheit, Kraft, Gewandtheit und Schönheit. Dabei muß sie sich dessen bewusst werden, daß die Schönheit nicht im Gekünstelten liegt, sondern in der Natürlichkeit, nicht in der Geziertheit, sondern im Entsagen. Aus dem lebensstarken Körper mit der schönen Seele ersteht die Zukunft.

Das Jahr 1922 war ausgefüllt mit Breiten- und Tiefenarbeit, da konnte der Erfolg nicht ausbleiben.

Das Jahr der Ruhrbesetzung brachte wieder Stillstand. Am Montag, dem 15.Januar wurde Mengede von Herne aus besetzt. Ein Teil der Besatzungstruppen fand in der Turnhalle am Markt Unterkunft, da blieb den Turnern des T.u.B.V. nichts übrig, als nach einem anderen Saal Ausschau zu halten.

Sämtliche Abteilungen turnten jetzt montags in der Wirtschaft Elling. Der weite Weg und die Enge der Halle werden viele veranlaßt haben, den Sport in den Vordergrund zu rücken.

Auf dem Gauturnfest in Ahlen im Juni errangen die Turner Hugo Artmann und Otto Bosselmann Siegerkränze.