Text Header

 

Turnverein 1890 Mengede e.V.

Suche

Ab 1925 : Stetiges Wachstum der Mitgliederzahlen

Welches Wort könnte besser den Bericht einleiten als dieses: Westfalen ist seit dem 22. Juli frei von der Besatzung!

In diesem Jahr war die Wachstumskurve des Turnvereins im stetigen Aufstieg begriffen, das heißt, die Kurve des inneren Wachsens. Ein Schauturnen, das nach vorläufigem Verbot der Franzosen erst am 25. Januar stattfinden durfte, verlief in vorbildlicher Weise unter der Teilnahme bekannter Turner... . Immer wieder verdienten sich die Turnerinnen ein besonderes Lob. In der Mengeder Zeitung hieß es: " Das Fest wurde durch zwei von jugendschönen Turnerinnen gesprochenen Vorsprüchen eingeleitet.... besonderes Lob erntete die Damenriege ".

Die Goetzwanderung ging von Hagen aus zur Hasper Talsperre. Unter dem 13. Juni ist zu lesen: "Eine schöne Auszeichnung wurde einem Mitglied eines hiesigen Turnvereins "Gut Heil", Fräulein Änne Giese, zuteil. Ihr ist vom Deutschen Reichsausschuss für Leibesübungen in Berlin das Deutsche Turn-und Sportabzeichen in Bronze für Frauen verliehen worden. Die junge Dame kann mit Recht darauf stolz sein, da die Auszeichnung nur an die wenigen Turnerinnen verliehen wird, die die schwierigen Bedingungen in allen Teilen erfüllen.

Der Turnverein "Gut Heil" kann ebenfalls auf sein ausgezeichnetes Mitglied stolz sein. Möge die Auszeichnung auch hier Ansporn zur weiteren Pflege des Turnens sein ". Die gleiche Auszeichnung erhielt die Turnerin Hilde Haarmann im November. Von dem Gau-Frauenturnfest in Hörde im Juli kehrten von 14 teilnehmenden Turnerinnen 9 mit dem Eichenkranz geschmückt zurück: Lehmhaus, Heidtmann, Haarmann, Brasse, Seibel und Auffermann sogar als zweifache Siegerinnen.

Im September erhielt der Turner Albert Kostede beim Turn- und Spielfest in Hamm von 555 Teilnehmern den 37. Kranz.


zum