Text Header

 

Turnverein 1890 Mengede e.V.

Suche

Infos zum Shantung Kung Fu

Der Shantung Stil entstand aus einem Treffen von Kung-Fu-Meistern (Anzahl, Ort und Zeitbereich ungenau). Sie zeigten sich gegenseitig ihre Techniken und Formen und jeder trainierte das vom Anderen, von dem er glaubte, dass es ihm nützlich sei, um sein Kung Fu zu perfektionieren. Es ist somit zu erkennen, dass der Shantung-Stil aus einer Mischung von vielen Kung-Fu-Stilen besteht. Die große unbekannte Anzahl von Familienstilen, die auch einen ständigen Einfluss auf das Kung Fu haben, tragen hier auch zur Vielfältigkeit bei. Ein Vorteil beim Shantung-Kung-Fu ist die Flexibilität und die Offenheit gegenüber anderen Kampfkünsten. So ist es kein Problem, wenn in einer Form die Pose einer Gottesanbeterin eingenommen wird und diese Form nicht ihren Ursprung in irgendeinem chinesischen Kloster hatte. Schulen oder Vereine welche sich auf Shantung-Kung-Fu berufen, laufen eben nicht unbedingt dieselben Formen oder unterrichten dieselben Techniken.

Auch im indonesischen Pencak Silat wird der Einfluss aus dem Shantung-Kung-Fu dokumentiert. Viele Einwanderer in Indonesien kamen vor Generationen aus der Provinz Shantung (heute: Shandong / auch Shandang) im Nordosten Chinas. So ist es nicht verwunderlich, dass sich auch chinesische Kung-Fu-Techniken im indonesischen Kung Fu wiederfinden.

 

Durch das Kung-Fu-Training werden die geistigen und körperlichen Fähigkeiten unabhängig vom Alter gefördert:

Die wichtigsten Vorteile

  • Ausgeglichenheit, Förderung der Motorik und Konzentrationsfähigkeit
  • Kräftigung der Muskeln und Steigerung der Dehnungsfähigkeit
  • Konditionsaufbau
  • positiver Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System
  • Förderung der Selbstsicherheit

Trainingsaufbau in Kurzversion:

  1. Vorstretching
  2. Aufwärmphase
  3. Dehnungsphase
  4. Fußtechniken
  5. weiter in Abhängigkeit von der Trainingsgestaltung mit
    • Formenlauf
      • Viele beschreiben den Formenlauf als einen Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner. Er ist eine lange Abfolge von vielen Kampftechniken. Besonders die Kung-Fu-Formen haben hierbei eine hervorragende Ausstrahlung. In unserem Shantung-Stil werden diese Formen erst als Einzelform und später als Partnerform unterrichtet.
    • Freikampf
      • Zur Teilnahme am Freikampf muss man sich festen Regeln unterwerfen, weil wir unseren Trainingspartner nicht verletzen wollen. Hierzu ist das Tragen von Körperschutzartikeln sowie die Beachtung der weiteren Freikampfregeln Pflicht.
    • Selbstverteidigung
      • In der Selbstverteidigung werden Techniken aus dem Modern Arnis und anderer Selbstverteidigungssysteme gelehrt, die den Gegner effektiv außer Gefecht setzen sollen. Sie sind straßenkonform und kein Körperbereich ist tabu.