Text Header

 

Turnverein 1890 Mengede e.V.

Suche

Das Rad-Jahr 2017

Radicon

 

 

 

 

 

Die Teilnehmer strampelten auch 2017 fleißig und regelmäßig, immer aber bedacht, hinsichtlich Geschwindigkeit alle mitzunehmen und auf Gegebenheiten flexibel zu reagieren. Jutta Sperrmann und Hubertus Mentner berichteten nachfolgend in Wort und Bild über manchen ausweichenden Schlenker bei und auch von der Tourenplanung.

20170420 141641

So gab es einige Verschiebungen des an sich festen Termins Zweiter Donnerstag der Sommermonate, weil man beispielsweise auf Urlaubswünsche einging.

Oder: Weil sie, wie schon in den Vorjahren, auf keinen Fall vor dem Wetter kapitulieren wollten, suchten sie eben mal den trockenen Unterschlupf schon am Dattelner Meer auf, statt sich bei beginnendem Regen auf der Alten Fahrt weiter nach Olfen zu wagen, was ursprünglich im Plan stand.

Auch andere Ziele waren in diesem Jahr neu dabei, etwa im September, als man die müden Beine unter die Tische eines Straßencafes in Suderwich streckte, während die Arme mit der Verteidigung der verdienten Stärkung gegen die bald anrückenden Wespen beschäftigt waren.

Ohnehin erwies sich die Truppe beim Auftun neuer Verpflegungsstationen wieder findig, wobei "auftun" an dieser Stelle auch einmal zusätzlich wörtlich gemeint ist. Da war nämlich das nette kleine, neu geschaffene Cafe im Hof Emschertal, inmitten der Regenrückhaltebecken auf der Grenze zwischen Mengede und Ickern, bei der Vorbeifahrt noch zugesperrt, weil zu Beginn der Saison nur am Wochenende geöffnet.

warten a d Kaffee

Was mag den Wirt bloß veranlasst haben, den neugierigen Radlern dennoch kurzerhand sein Lokal zu präsentieren und erwünschte Stärkungen herauszureichen?

An dieser Schilderung ist bereits zu erkennen, dass die Planer Jutta und Walter Sperrmann für die Rast beileibe nicht die weite(ste) Entfernung vom stetigen Ausgangspunkt alte Post wählten, sondern auch die Binsenweisheit respektierten, wonach eine ausgiebige Pause nicht zwangsläufig und immer der körperlichen Frische dient. So am 15. Juni, als die Luft laut Wetterstatistik 29° maß und die Streckentemperatur ein gehöriges Stück darüber gelegen haben muss. Als nach ausgiebiger Radrunde im Emschertal aufwärts für die große Fahrtunterbrechung mit Pflege der Gemeinsamkeit tatsächlich das Restaurant am heimatlichen Volksgarten gewählt wurde, hatte das aber noch einen weiteren Grund: Entgegen vorheriger Ankündigung war die ausgesuchte Raststätte am Gut Königsmühle total verwaist.

170810 01Die Bilanz: Keinen Tourtag ausgelassen, neue spannende Ziele anvisiert, keine größere Panne, weitere Freunde für die Bewegung an der frischen Luft gewonnen, Begegnungen mit anregenden Gesprächen. "Nicht zu übertreffen", in dieser Bewertung waren sich unsere Teilnehmern ausnahmslos einig. Seinen Ausdruck fand dies in einer kleinen, herzlichen Geste gegenüber den Hauptverantwortlichen

Und weil angesichts eines eher als unterdurchschnittlich erachteten Sommers unsere Pedalritter und ihre Damen stets gut weg kamen mit dem Wetter, ritt sie bei der letzten Tour wohl etwas der Übermut. Wie sonst könnte bei gemütlicher Tischrunde im Oktober, in milder Herbstluft im Freien bei Niermanns in Waltrop der Gedanke umgegangen sein, sich vielleicht und eventuell noch einmal im November in den Sattel zu schwingen (dem Kommentator bleibt da nur der Rat: "Beleuchtung schon mal in Schuss bringen").

Wie auch immer, der Wunsch an das Radjahr 2018 wurde vorsichtshalber schon einmal formuliert: einfach nur genauso viel (Wetter-)Glück, Gesundheit und Fitness für alle Teilnehmer, die „alten Hasen“ genau so, wie die vielleicht neu hinzukommenden.

Und der Seniorenbeirat darf konstatieren: Die Radtour hat im Programmangebot ihren Platz gefestigt.

Burckhard Bussmann

 

Und hier die einzelnen Tourtage: 

 

 

6. Runde am 07. September

 

 

Es war wieder eine dieser Radrunden, deren Starttag (vor-) verlegt worden war, weil etliche Mitfahrer am normalen 2. Donnerstag des Monats hätten passen müssen. So konnte doch wieder ein gutes Dutzend TVM-Mitglieder und Freunde die Tour genießen, und in (Recklinghausen-) Suderwich ihre verdiente Pause einlegen.

170907 Suderwich

Mindestens ebenso viele weitere Gäste waren allerdings weniger willkommen: Wespen, die den Pedaleuren immer wieder ihre Stärkungen streitig machten. Für Entspannung und Unterhaltung blieb aber dennoch Zeit und für einen Rückblick auf den Sommer.

170907 tv-tour herz an herz1

 

 

 

Dazu zählte auch ein herzlicher Dank der Mitfahrer an die Tourenplaner und -Leiter (v. l. n. r.: Jürgen Börstinghaus, Jutta und Walter Sperrmann).

 

 

 

 

Ob auch der Oktober noch eine Fahrt bereit hält, soll das Wetter zeigen. An dieser Stelle wird das jedenfalls vermeldet. 

 

 

 5. Runde am 10. August

 

 Stattt Wortbericht soll es für diese Runde mit dem Halt am "Dattelner Meer" einmal mit ein paar Bildeindrücken getan sein:

 

170810 01

 

170810 02

 

170810 03

 

170810 04

 

 170810 07

 

170810 08

 

170810 05

 

170810 06

 

170810 15

 

 170810 08 

170810 16

 

 

 Bitte vormerken in Bezug auf Runde 6:  Die kreist am 7. September, anstelle des 14.

 

 

 

4. Runde am 20. Juli

 

 

Noch am späten Vormittag sah es ganz danach aus, dass die für diesen Tag geplante Tour ins Wasser fallen würde.

Aber der Wettergott war wieder einmal mit den Radaktiven des TV Mengede, und so trafen sich nicht weniger als 15 Luft- und Bewegungshungrige zur angesagten Runde.

170720 Rad Start

 

Auch Tourenleiter Walter war mit an Bord, obwohl ein übler Sturz einige Tage zuvor ihm ordentlich zugesetzt hatte. Er ließ sich nichts anmerken und befand auf Nachfrage lakonisch: Mit mir und dem Rad ist alles in Ordnung. Was nicht ganz der Wahrheit entsprach, das Rad musste auf offener Strecke von den Experten inspiziert und etwas gerichtet werden. Aber dann ging es weiter zum vereinbarten Ziel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Der Kanalweg war an diesem Donnerstag in weiten Teilen unser Begleiter.

 

 

170720 Rad a Kanalweg

 

 

 

170720 Räder a Kanalweg

 

 Das Cafe Schneckenhaus auf dem Gelände des Tennisclubs Grävingholz in Brechten. Hier wurden wir sehr freundlich empfangen und ebenso bewirtet. Nach ausgiebiger Schmaus-Pause traten 15 satte und zufriedene Pedalritter die Heimfahrt an.

 

Ankündigung: Unsere nächste Tour findet am 10. August 2017 statt. Zu diesem Termin ist eine Tagestour geplant, voraussichtlich in Richtung Olfen.

Daher werden wir uns bereits um 11:00 Uhr an der "Alten Post" treffen. Weitere Informationen und eine Bestätigung des Termins erfolgt rechtzeitig über die Internetseite des Vereins sowie als Aushang an bekannter Stelle in der Geschäftsstelle.

 Bitte geänderte Startzeit schon einmal in den privaten Kalender eintragen.

 

 

 

3. Runde am 15. Juni

 

Die heißeste Fahrt des bisherigen Radsommers

fand am Donnerstag, dem 22. Juni statt. Wer würde sich trauen, bei dieser Hitze aufs Rad zu steigen? Wir hatten zwar angekündigt, die Tour den Wetterbedingungen anzupassen, trotzdem.

Aber siehe da: es wartete bereits ein Grüppchen (!) von 11 scheinbar hitzeresistenten Pedaleuren auf uns, die es gar nicht abwarten konnten. Und so ging es los und gleich mit Tempo. Das wurde aber von unserem Vorfahrer Walter reguliert, der seine Route auch an einigen Punkten noch kurzfristig änderte, so dass es am Ende ungefähr 20 gefahrene Kilometer wurden. Bei den herrschenden Temperaturen absolut ausreichend, denn jeder Abstieg (Fahrbahnquerungen, Ampeln etc.) wurde mit einem Extra-Saunagang belohnt. Alle freuten sich schon auf den kalten Trunk, den wir im Hofcafe im Gut Königsmühle einnehmen wollten.

170615 Rad keine Rast

Leider standen wir vor verschlossener Tür, weil der noch amtierende Wirt seine Zusage, uns zu bewirten, wohl vergessen hatte. Hubertus, der die Absprache mit dem Wirt getroffen hatte, war ganz geknickt. Aber alle versicherten ihm, dass das ganz bestimmt nicht auf seine Kappe ging.

Gott sei Dank war der nächste Halt, das Volksgarten-Restaurant, nicht weit und auchg geöffnet. So konnten wir nach einem kurzen Antritt das ersehnte Radler, Wasser, Bier etc. in die trockenen Kehlen laufen lassen. Hier bot man uns auch ganz spontan frisch gebackene Waffeln mit Eis an, was ebenfalls großen Anklang fand.

170615 Rad Rast

Letztendlich war der Abschluss gelungen: der Durst gestillt, der kleine Hunger ebenso. Und die Unterhaltung so anregend, dass der Aufenthalt dort fast länger dauerte als die gesamte Radtour. Was will man bei Hochsommerhitze mehr? Wir haben uns moderat bewegt und die Belohnung genossen. PROST.

 

2. Runde am 11. Mai

 

 Auch für die 2. Runde der Radelfreunde in diesem Jahr hatte der Wettergott ein Einsehen: Der angesagte Regen am Nachmittag blieb aus, der Tag war sonnig und warm und das Radeln eine Freude. 14 stramme Pedalritter und ihre Pedaldamen fuhren zunächst rund um Mengede, denn Walter hatte sich ein paar Kurven zu Beginn ausgedacht. Warum einfach wenn es auch auf Umwegen geht, wird sich so mancher gedacht haben. Aber schließlich landeten wir auf dem Kanalweg Richtung Henrichenburg. Das Wasser links, der Wind im Rücken, die Sonne von oben. So führte der Weg ruck zuck zum geplanten Halt:

 

Kortmann

 

Cafe Kortmann am Schiffshebewerk. Bekannt für guten Kuchen, und den ließen wir uns dann auch schmecken. Wie immer kam der Schwatz nicht zu kurz und auch die Neuen, die sich eingefunden hatten, fühlten sich bald wohl in der Runde.

Auf dem Rückweg dann eine kleine Panne: Der eingeschlagene Emscherweg war – obwohl nicht angezeigt – gesperrt und es hieß: zurück Marsch Marsch. Gott sei Dank waren es nur wenige Meter, also kein großes Malheur.

So verlief auch dieser Nachmittag zu aller Zufriedenheit, ca. 26 – 28 km geradelt, leckeren Kuchen, Kaffee oder eine andere Erfrischung genossen und gegen 18:00 Uhr wieder daheim. Schön war es.

 

 

 

Start in das Radjahr 2017 am 20. April

"Anwärmen mit moderaten Belastungen"

 

 

Das Anradeln am heutigen Donnerstag konnte nicht besser terminiert werden. Pünktlich zum Start in die Radelsaison ließ die Sonne es sich nicht nehmen, den zehn eskimomäßig gekleideten Radlern zu zeigen, was sie kann.

20170420 141641

Eine kleine Tour sollte es sein, um auf den Geschmack zu kommen, und das klappte hervorragend. Der erste Halt wurde am Rückhaltebecken eingelegt, denn alle waren neugierig auf das kürzlich eröffnete neue Cafe an dieser Stelle. Wir trafen dort trotz geschlossener Einrichtung (die Öffnungszeiten sind zZ noch freitags, samstags, sonntags, alles soll und muss noch anlaufen) einen sehr auskunftsfreudigen Besitzer, der uns stolz die Räumlichkeiten und die wunderbare Terrasse zeigte. Wie schon in der lokalen Presse berichtet, ist das Haus ein altes Schmuckstück, das behutsam saniert wurde und nun die kleine aber sehr nette Gastronomie beherbergt. Wenn der Sommer einen guten Zulauf bringt, so versprach man uns, können wir vielleicht mit einer ausreichend großen Gruppe auch mal donnerstags auf einer unserer Touren dort die Sonne und einen guten Kaffee mit Kuchen oder Kaltgetränk genießen. Das hörten alle gerne.

 

Weiter ging es, mit diesen neuen guten Nachrichten versorgt, in Richtung Waltrop mit dem Ziel, im Hofcafe Niermann Kaffee und Kuchen zu genießen.

warten a d Kaffee

Wie wunderbar, wir saßen in der Sonne, der Lautsprecher mit der etwas nervigen Musik im Hintergrund ließ sich abstellen, und die Speisen und Getränke mundeten hervorragend. Wer hätte gestern noch gedacht, dass dieses möglich wäre. Entsprechend gut war die Laune der Gruppe.

Noch im Sonnenschein ging es dann wieder Richtung Heimat und alle waren sich einig: GUT, dass wir gefahren sind.

 

 

 Unser Rad-Projekt mal grundsätzlich

 

Sport und Bewegung in einer lebhaften Gemeinschaft, es gibt nichts besseres, das man (und Frau) dem Älterwerden entgegenstellen könnte(n). Das, und dazu viel Spaß bieten unsere Radtouren in den Monaten April bis Oktober.

Entsprechend langer Tradition sollte es auch in diesem Sommer vornehmlich an jedem 2. Donnerstag rund gehen. Nur wird es 2017 öfter als sonst Abweichungen von diesem Schema geben. Nicht nur das Wetter könnte bei aller Unerschrockenheit unserer Teilnehmer hin und wieder einen Strich durch die Rechnung machen, auch in diesem Jahr wird es schon mal die längere Tour geben, für die der normale Startzeitpunkt 14:00 Uhr dann vorverlegt wird. Zudem hält der Kalender noch Potential für Änderungen bereit:

  • der 13. April fällt auf den Gründonnerstag, viel spricht für die Radfahrt eine Woche später,
  • am 13. Juli findet unsere diesjährige Bustour (zur Landesgartenschau) statt, auch dann wird am Donnerstag danach gefahren.

 Daher der dringende Rat an unsere Pedaleure:

Vor jedem Aufbruch zur gemeinsamen Ausfahrt mit unserer Gemeinschaft: kurz vorher immer wieder einen Blick auf unser Infobrett im Wartebereich der Räumlichkeiten in der TVM-Geschäftsstelle zu werfen, oder ganz aktuell die Lage

hier auf dieser Website

zu peilen.

Oder eine telefonische Auskunft einholen von den Tourenleitern

Jürgen Börstinghaus (354628) Jutta und Walter Sperrmann (351774)  Gustav Schmälter (350558)

 

Dann steht einem aktiven Erlebnis unter der Führung erfahrener Begleiter in der schönen Mengeder Umgebung nichts mehr im Wege. Egal wie viele E-Bikes dabei sind, immer bestimmen ausschließlich die Muskeln der Schwächsten das Tempo der Fahrten, die stets eine ausgiebige Rast in einem Kaffee- oder Biergarten beinhalten.

Start ist immer vor der Geschäftsstelle in der "alten Post".

 

160811  vor dem Start 

Die übliche Startformation, hier vom letzten August, lässt schon erkennen: Hier ist durchaus noch Platz für Neueinsteiger!